In memoriam

„Lord“ Steadlyn Wildalliance
Vater: Ch. Sunnyhurst Siegfried of Karava
Mutter: Int. Ch. Steadlyn Fairy Snow

Mit unserem Lord verbinden uns viele glückliche Jahre. Er war der Letzte aus der alten Generation von Hunden, mit denen ich Anfang der neunziger Jahre meine Zucht begann. Lord überlebte Steadlyn Signature Melody „Simona“, Berta und Chiero vom Postberg. In unserer Junghündin Sunny leben die Ahnen weiter und ihr Wesen erinnert mich sehr an diese wundervollen Hunde.


Lord war vor allem viele Jahre ein aufmerksamer Begleiter meiner Tochter Jenny. Beide teilten sich ein Zimmer und er bewachte ihren Schlaf. Lord liebte es bis in hohe Alter mit dem Ball zu spielen, das ließ ihm am Anfang der Spaziergänge vergessen, ein alter humpelnder Hund zu sein. Mit 12 Jahren stellte ich Lord (wie alle meine Hunde) auf Frischfleischfütterung um. Nach anfänglichen Hautproblemen durch die Entgiftung des Körpers, entwickelte Lord nach dem nächsten Haaren ein schönes Haarkleid. Auffallend waren seine wiederkommende Lebensfreude und die Stabilisierung seiner Beweglichkeit. Es war eine richtige Entscheidung.


Lords Mutter Steadlyn Fairy Snow wurde von Italien nach Großbritannien geschickt, um dort vom Ch. Sunnyhurst Siegried of Karava gedeckt zu werden. Lord wurde am 23.11.1993 in der Toskana geboren und die Züchterin Mia Ejerstadt wollte den tricolour Rüde erst selbst behalten. Doch ich ließ nicht locker und mit 11 Wochen holte ich Lord vom Flughafen Hamburg ab.


Lord entwickelte sich als Junghund sehr vielversprechend. Er wurde erfolgreich in Deutschland und in Dänemark ausgestellt. Mein Mann kümmerte sich um Lords sportliche Ausbildung. In seiner Leistungsurkunde sind die bestandenen Begleithundprüfungen (1995 und 1999) und eine bestandene Ausdauerprüfung zu finden. Unvergesslich sind die erlebnisreichen Trainings- und Prüfungswochenenden mit unseren Hunden in Bad Düben oder im Saarland. Auf unseren mehrjährigen Sommerfesten in Dallmin war Lord im Hunderennen in seiner Altersgruppe nicht zu schlagen. Die Vorführungen mit Lord auf den verschiedensten Veranstaltungen sind in bleibender Erinnerung.


Ende 1999 wurde Lord auf einem unser abendlichen Spaziergängen von einem Schäferhund angefallen und verletze Lord mit einer Bisswunde am rechten Vorderbein. Drei Mittelhandknochen waren kurz unter dem Gelenk gebrochen. Nach der notwendigen Operation konnte Lord wieder laufen, aber bei geringer Belastung fing er an zu humpeln. Im hohen Alter machten ihm die Folgen dieser Verletzung schwer zu schaffen.


Lords Lieblingsplätze waren vor dem Sofa und am Bett meines Mannes. Lord konnte sich bis zum Schluss den Respekt der anderen Rudelmitglieder erhalten. Langsam aber würdig schritt er durch sein Revier.
Lord starb im Alter von vierzehneinhalb Jahren im Juni 2008.


Berta vom Postberg

V: Weltsieger Steadlyn Therevolution
M: Steadlyn Signaturemelody BH

Berta war für uns ein besonderer Hund. Vorgeschichte:
Frau Erdmann und ich setzten uns mit Bertas Mutter "Moni" in den Zug und fuhren nach Florenz zu Mia Ejerstadt. Ich hatte ein Jahr zuvor den "Steadlyn-Zwinger" in der Toscana besucht und es war damals ein faszinierendes Erlebnis. Geplant war, dass ein zobel-weißer Rüde Moni deckt, doch es kam ganz anders. Mia zeigte uns ihre Deckrüden und der blue-merle Rüde Steadlyn Therevolution, einer der letzten Söhne von Weltsieger Steadlyn Show Stopper, hatte mich bezaubert. Einige Monate später wurde er Welt- und Europasieger. Wir freuten uns riesig auf Monis Welpen, doch es kam wieder ganz anders. Berta überlebte als einzigste ihre Wurfgeschwister. Ihr Lebenswille gab uns Mut und ließ uns unsere Trauer überwinden. Sie entwickelte sich prächtig. Berta wurde pünktlich zum Geburtstag meiner Tochter Anne-Kathrin geboren und beide sind die besten Freunde geworden. Berta war ein "Showgirl" und wuste sich zu präsentieren. Besonders stolz sind wir auf den 2. Platz auf der CACIB-Ausstellung in Oldenburg 1997. Es war ein glücklicher Moment. Dazu kamen ein 3. und ein 2. Platz in Grabow 1997 und 2000, ein 3. Platz in Dänemark 1998 und viele vorzügliche Bewertungen. Berta war ein "Sporthund". Sie bestand die BH A, zeigt eine flotte Unterordnung und geschickte Bewegungsabläufe bei Agilityübungen. Bei der Ausdauerprüfung bewies Berta, dass sie 20 km am Fahrrad locker laufen kann. Im 10. Jubiläumsjahr kamen am 13. Mai 2001 die Welpen unseres D-Wurfes zur Welt. Debora & Dasty vom Postberg wuchsen in unserem Zwinger auf. Berta verstab am 07.Dezember 2005.


Simona verstarb am 10.04.2003

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

..........................................Shaddy blue vom Reiterwappen & Steadlyn Signature Melody
1989 - 1994 & 1991 - 2003